Meinereiner-Blog

Die Welt, das Leben und ich…

Porta Westfalica

| Keine Kommentare

Wenn man schon am Wasserstraßenkreuz Minden ist, dann liegt ein Abstecher zur Porta Westfalica nahe. Die Porta Westfalica, wo die Weser vom Weserbergland in die Norddeutsche Tiefebene fließt und dabei das Wesergebirge und Wiehengebirge zerteilt. Von weitem erkennbar sind die beiden “Wahrzeichen”:

  • Im Osten der Fernsehturm auf dem Jakobsberg
  • Im Westen das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Wittekindsberg.

Porta Westfalica

Publikumsmagnet ist dabei eindeutig das Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Erstellt aus dem Porta-Sandstein. Mittendrin eine 7 Meter hohe Statue von Kaiser Wilhelm dem Großen.
Porta Westfalica
Ansonsten kann man hier die Aussicht auf die Porta, die Weser und das schöne Umland genießen.
Porta Westfalica
Das war es aber auch schon  im Großen und Ganzen. Kiosk und Restaurant scheinen optisch irgendwann in den 80ern stehen geblieben zu sein. Testen konnten wir sie nicht, da trotz ordentlichem Wetter alles geschlossen war.

Ein paar Meter den Kamm des Wesergebirges weiter Richtung Westen gelangt man zur Wittekindsburg, einem weiteren Ausflugslokal. Hier gibt es auch eine Startrampe für Drachenflieger.

Ich glaube, ich weiß nun, warum ich zumindest hier oben seit der Grundschule nicht mehr war… 😉
Ein paar zusätzliche Bilder gibt es bei flickr: Porta Westfalica

Autor: Olaf

Bielefelder in Bayern. Arminia Bielefeld Fan (Schmerz-Sucher). Football Fan. Technik-Freund. Kino- und Musical-Fan. Hauptberuflich Online-Marketing-Fuzzi. Berufspendler und DB-/MVG-Geschädigter.

Kommentar verfassen