Meinereiner-Blog

Die Welt, das Leben und ich…

Wenn das iPhone ohne nachzufragen löscht

| Keine Kommentare

Bisher war ich wohl dem Irrglauben erlegen, dass Apple’s iOS ein recht stabiles Betriebssystem sei. Es gab doch bisher keine nennenswerten Aussetzer. alles lief recht stabil. Einzelne Abstürze einzelner Apps hat man auch schnell auf die App geschoben. Aber nun das: Während einer Autofahrt, wo außer TomTom keine App lief, meldete das iPhone plötzlich einen vollen Speicher.

Nun ist das schon komisch, dass ausgerechnet die paar Kilobyte, die das Navy im Speicher während des Betriebs zusätzlich ablegt, den Speicher überlaufen lassen. Außerdem nervt es schon gewaltig beim Fahren, wenn alle 10 Minuten der Hinweis des vollen Speichers eingeblendet wird. Am Ziel angekommen kam dann der Schock: Quasi über Nacht war der freie Speicher von ca. 7GB auf gut 100 MB geschrumpft. Nur wie? Außerdem ist fast meine gesamte Musik verschwunden.

Also befragen wir das allwissende Google. Und schon merkte ich, das passiert scheinbar täglich. Wie üblich bei Apple-Produkten bekommt man nur vage Hinweise auf die Gründe. In Foren wird häufiger geschrieben, dass das iOS wohl ein paar Probleme mit dem Aufräumen von Synchronisierungs- bzw. Backup-Daten hat. Dabei bleiben wohl Daten-Fragmente im iPhone liegen, wenn der Sync-Vorgang aus irgendeinem Grund unterbrochen wird (USB-Kabel abziehen, Unterbrechung der WLAN-Verbindung o.ä.).

Okay, das wäre ein möglicher Grund, warum das Smartphone “vollläuft”, aber wo ist meine Musik hin? Dafür gibt es in den Foren auch handfeste Hinweise: zumindest seit iOS5 nimmt sich das Betriebssystem die Freiheit, Musik zu löschen, wenn der Speicher knapp wird. Scheinbar geht man bei Apple davon aus, dass man alles Sinnvolle in der Cloud oder in iTunes lückenlos gesichert hat, es sich somit dann beizeiten wieder auf das iPhone downloaden kann. Also kann das Betriebsystem wohl gerne Sinnvolles löschen und unsinnigen Datenmüll auf dem iPhone hüten…

Soweit zu den möglichen Gründen, doch wie bekommt man alles wieder ins Lot? Schließlich lässt sich das handelsübliche iPhone nicht so wie ein PC handhaben, soll heissen, man kommt nicht so einfach an das Dateisystem heran. Hilfe suche ich wieder in den Foren. Es dauert ein wenig, bis die Lösung gefunden ist. Erstmal heißt es natürlich “Jailbreak, Jailbreak, Jailbreak”. Dort ist wohl wieder alles einfach möglich, aber nach längerem Suchen gibts dann wohl nur eine Lösung für mich… Wiederholt wird nur eine einzige Möglichkeit genannt: Zurücksetzen des iPhones in den Werkzustand…

Wie das geht? Ganz einfach: Einstellungen -> Allgemein -> Zurücksetzen -> Inhalte & Einstellungen löschen
Fotos sollte man vorher selber noch mal sichern. Nach dem Zurücksetzen müssen dann die Bilder und die gelöschte Musik wieder manuell auf das Smartphone übertragen werden. Das dauert ein wenig… 😉

…und ich dachte, das berüchtigte “format c:” und Neuinstallation gäbe es nur beim Betriebsystem aus Redmont… 😉

Autor: Olaf

Bielefelder in Bayern. Arminia Bielefeld Fan (Schmerz-Sucher). Football Fan. Technik-Freund. Kino- und Musical-Fan. Hauptberuflich Online-Marketing-Fuzzi. Berufspendler und DB-/MVG-Geschädigter.

Kommentar verfassen