Meinereiner-Blog

Die Welt, das Leben und ich…

Domainweiterleitung zu WordPress.com

| Keine Kommentare

Vor Jahren habe ich mir mal einen WordPress.com Account zugelegt. Nur mal so, um da rein zu schnuppern. Als nächstes kam dann natürlich der Versuch, WordPress selbst zu hosten. Mein Hosing-Paket bei 1&1 hatte ja alles an Bord: Domain, Webspace und Datenbank. Also mal fix installiert und losgebloggt. Soweit so gut. Aber irgendwie fehlte mir die Zeit, mich durch die tausenden Plugins zu wühlen. Welches war gut? Welches sinnvoll? Und alle Nase lang etliche Updates, also fast täglich. Auch nicht, dass die Updates jedes Mal problemlos verliefen… Also habe ich alles wieder zu WordPress.com rüber-gewuppt.

Da war ich dann unter einer Subdomain erreichbar… Nicht schön… Also mal ein wenig mit Weiterleitungen aller Art rumgespielt und schließlich einen Domain bei WordPress.com gekauft. Ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Zu der Domain gibt es dann keine passende Email-Adresse. Also muss irgendwie die 1&1-Domian zu WordPress.com und der Mailserver aber trotzdem bei 1&1 bleiben. Eine Anleitung habe ich leider nirgends gefunden. Mehr die Probleme ohne Lösung waren zu finden. Oder Anleitungen, die sich nicht 1:1 auf 1&1 übertragen ließen. Somit war mal wieder Learning bei Doing und Try and Error angesagt. Ein erster Versuch scheiterte kläglich und mit den Auswirkungen hatte ich mehrere Tage zu schaffen. Aber der zweite Anlauf hat funktioniert. Und so hat es geklappt:

Erstmal muss man das Domain-Mapping bei WordPress.com käuflich erwerben. Kostet aktuell 13,-$, ist aber günstiger, als wenn man die Domain dort kauft (bis zu 33,-$).

Also im nächsten Schritt (ich bin hier über “Mehr erfahren” gegangen) die eigene Domain eintragen:

Darauf meldet WordPress.com, dass die Domain schon vergeben wäre. Hier nun anklicken, dass man im Besitz selbiger ist:

Als nächstes muss das Mapping bezahlt werden:

Im nächsten Schritt erfährt man nun, welche Nameserver einzutragen sind. Bei mir waren das

  • ns1.wordpress.com
  • ns2.wordpress.com
  • ns3.wordpress.com
Dafür gehts nun zu 1&1. Hier einloggen und in den Domain-Bereich wechseln. Dann das Häkchen vor der gewünschten Domain setzen und “Einstellungen bearbeiten” unter “DNS” auswählen:
Dann das Feld zum Nameserver auf “Eigenen Nameserver” ändern und die oben genannten WordPress.com-Nameserver der Reihe nach eintragen (primärer Nameserver und 1. und 2. sekundärer Nameserver):
Damit wären die Einstellungen bei 1&1 erledig. Nun geht es zurück zu WordPress.com. Hier wird nun noch einige Zeit eine Fehlermeldung erscheinen, dass die Nameserver nicht korrekt sind. Das kann kann auch noch bis zu 24 Stunden dauern, bis diese Änderungen ihren Weg durch das Internet gefunden haben. Besser erstmal die Hautdomain bei WordPress.com noch nicht umstellen, sonst ist der Blog nicht erreichbar.
Aber der Emailserver kann nun schon mal eingerichtet werden. Hinter der entsprechenden Domain auf DNS-Eintrag klicken und in der Feld die Eintragungen wie in der Abbildung übernehmen:
Das war es erstmal. Wie gesagt, es kann nun bis zu 24 Stunden dauern, bis alles funktioniert. Am Ende sieht es bei 1&1 in den Domain-Einstellungen folgendermaßen aus, wenn man einen DNS-Check macht:
Jetzt ist alles gut 🙂
Hinweise:
Alle Subdomains der umgestellten Domain sind danach funktionslos. Hier also vorab die entsprechenden Anpassungen vornehmen. Bei mir hat es problemlos über Nacht funktioniert. Ich gebe aber keine Garantie dafür, dass das immer so ist.
Nun viel Spaß beim bloggen.

Autor: Olaf

Bielefelder in Bayern. Arminia Bielefeld Fan (Schmerz-Sucher). Football Fan. Technik-Freund. Kino- und Musical-Fan. Hauptberuflich Online-Marketing-Fuzzi. Berufspendler und DB-/MVG-Geschädigter.

Kommentar verfassen