Meinereiner-Blog

Die Welt, das Leben und ich…

Nemethy Panzio in Debrecen

| Keine Kommentare

Alles in Allem eine gute und saubere Pension in guter, zentraler Lage in Debrecen. Aber eben eine Pension und kein Hotel…

Wir waren im August 2014 für vier Nächte dort und hatten sowohl Einzel- als auch Doppelzimmer gebucht. Das Doppelzimmer lag im ersten Stock zum Innenhof hin und bekam so zum Glück wenig Sonne mit. Die Einzelzimmer lagen ebenfalls im ersten Stock. Eines ebenfalls zum Hof hin, bekam aber die Abendsonne voll mit. Außerdem war es über der Einfahrt bzw. der Rezeption. Dadurch war es erstens recht warm und zweitens unruhig, da ab ca. 22.00 Uhr der Hof und Parkplatz abgeschlossen war und jeder klingeln musste, der in die Pension wollte. Gerade am Wochenende war in der Nacht viel los, da die Feierwütigen erst im Laufe der Nacht heim kamen. Das andere Einzelzimmer lag zur Straßenseite hin und kam so in den Genuß der vorbeirumpelnden Straßenbahnen. Da in allen Zimmern die Klimaanlage nicht funktionierte, evtl. war da Gerät ja auch keine…, musste mit geöffnetem Fenster geschlafen werden, wegen der recht hohen Temperaturen. Das führte dann zu etwas Lärmbelästigung besonders am Wochenende. Unter der Woche war es angenehm ruhig.
Die Zimmer waren geräumig und zweckmäßig ausgestattet. Dusche und WC waren in Ordnung, man sollte aber keinen Hotelstandard erwarten, denn Föhn, Zahnputzbecher, Shampoo, Duschgel etc. suchte man vergebens. Seife waren kleine Packungen vorhanden. Hand- und Duschtuch waren vorhanden, wurden aber in den vier Tagen nicht automatisch gewechselt. Die Betten waren okay, ein kleiner Tisch mit Stühlen war ebenfalls vorhanden. Der Fernseher (bei uns schon Flatscreens, aber ich habe auch alte TV-Geräte gesehen) hatte an deutschen Programmen nur ARD und ZDF zu bieten und schließlich gabe es einen kleinen Kühlschrank für die mitgebrachten Getränke. Die Zimmer wurden jeden Tag gereinigt. Zu einigen Zimmern ging es über eine Veranda auf der Tische und Stühle zum Verweilen an der frischen Luft standen. Weiter hinten im Hof waren noch ein paar Liegestühle zu finden.
Auf Wunsch kann man morgens im Kellergewölbe Frühstück bekommen. Nichts aufregendes. Brot, Brötchen, Hörnchen, Käse, Wurst, Marmelade waren vorhanden. Dazu gab’s Tee, löslichen Kaffee und Saft. Hier wurde auch bis zum Schluß immer alles nachgefüllt. Allerdings war der Kellerraum vom Ambiente gewöhnungsbedürftig.
Wer jetzt erwartet, dass das Personal in der »Nemethy Panzio«, zu deutsch »deutsche Pension«, deutsch versteht, der ist auf dem Holzweg. Chef verstand weder deutsch noch englisch aber irgendwie hat er immer verstanden, was wir wollten. Er war auch supernett und immer hilfbereit, z.B. als Einweiser beim Parken im engen Hof oder beim Sperren des Gehwegs, damit man aus der Einfahrt problemlos raus kam. Die Chefin gagegen hat nur zweimal gelächelt, als wir eincheckten und als wir bezahlten, dazwischen ständig ein mürrisches Gesicht… Das Nachtpersonal der Rezeption bestand aus jüngeren, sehr netten Leuten, mit denen man sich auch sehr gut auf Englisch verständigen konnte.
Vom Preis-Leistungsverhältnis wirklich zu enpfehlen, man muss aber bereit sein, auf etwas Komfort zu verzichten.
Hier noch der Link zu Tripadvisor

Autor: Olaf

Bielefelder in Bayern. Arminia Bielefeld Fan (Schmerz-Sucher). Football Fan. Technik-Freund. Kino- und Musical-Fan.
Hauptberuflich Online-Marketing-Fuzzi. Berufspendler und DB-/MVG-Geschädigter.

Kommentar verfassen